05.11.2017/Kire

Fahrradtour 2017 - Schweden

Der Sommer ist vorbei. Die Winterzeit bestimmt bereits wieder den Tagesrhythmus. Zeit das Microblog ins normale zu überführen:

  • 24.07.2017 18:09 Seit gestern morgen früh, 3700 km auf dem Rad und per Fähre und Zug via Travemünde - sind wir wieder zuhause!
  • 20.07.2017 23:04 Im rappelvollen Zug von Kopenhagen nach Malmö: Nachdem alle - inkl. Hund, Velos und Zwillinge - ihren Platz gefunden haben, lässt Kontrolleur die Kinder ihre Tickets knippsen. Und älteren Herrn ebenso. Der halbe Wagen schallt! (Lund)
  • 18.07.2017 20:48 Schweden ist sehr organisiert und aufgeräumt: Alle Gärten sauber gemäht, sogar um die Bauernhöfe, kein WC, das nicht rollstuhlgängig ist, top beschilderte Fahrradwege über tausende von Kilometer inkl. eigenen Lichtsignalen und über die Fähre! (Trelleborg)
  • 17.07.2017 21:09 Langsam geht es in die Schlussetappe: Bis Malmö über Trelleborg sind es noch ca. 150 km. Bis jetzt sind wir pannenfrei unterwegs. Am Donnerstag planen wir einen Tag Kopenhagen. (Hörröd)
  • 15.07.2017 20:36 77% der Feriengäste auf schwedens Campingplätzen stammen aus Schweden. Nun wissen wir auch wo sie sich aufhalten: Auf Öland und in Kalmar ,-). Etwas weg ist es wieder bedeutend ruhiger (und günstiger). (Hovmantorp)
  • 13.07.2017 15:53 Mit der Fähre auf der Anfahrt nach Byxelkrok/Öland für eine Extraschleife.
  • 11.07.2017 22:12 Nach der Fahrt dem Längs Göta Kanal entlang sind wir nun auf einem Naturlagerplatz auf einer etwas abgelegenen Halbinsel für die Nacht eingerichtet: Mit Feuerstellen, Hütten, WC, Badesteg und für uns alleine. (Jaktstugeudden bei Brokind)
  • 11.07.2017 11:59 Kaffee & Glace an der Schleuse in Borensberg.
  • 09.07.2017 21:08 Auch hier gibt es noch Skigebiete, obwohl wir nur auf 250 m.ü.M. und mitten drin sind. Rundherum wird es flacher. (Annaboda Kilsbergen)
  • 07.07.2017 21:14 Nach 4 Wochen sind exakt 2500 km auf dem Zähler; wir sind leicht schneller als geplant. Heute haben wir mit dem Zug einen Abstecher nach Stockholm gemacht. Die Stadt erinnert etwas an Venedig - inkl. den Touristenströhmen in der Altstadt. (Borlänge)
  • 05.07.2017 22:18 Der Sverigeleden (schwedische Fernfahrradroute) führt uns im Zickzack nach Süden. Nicht sehr effizient, dafür auf schönen (teils Schotter-) Nebenstrassen, da wo sich Füchse, Schlange, Reh, (Reb-?)huhn und Dachs gute Nacht sagen. Die SchwedInnen sind sehr freundlich und zuvorkommend. Mit Englisch überhaupt kein Problem. (Linghed)
  • 03.07.2017 22:24 Gestern auf schönem Umweg nach Sundsvall geradelt. Zwei Eulen beobachtet. Heute ging es wieder etwas ins Landesinnere. Die Landschaft ist sehr hügelig: Obwohl nie höher als 250 m.ü.M. haben wir doch 1300 Höhenmeter gestrampelt. (Bjuraker)
  • 01.07.2017 19:56 Aktuell tuckern wir durch das hügelige und saftig grüne Mittelschweden. Landwirtschaft, Naturreservate und verstreute Ortschaften lösen sich ab. Der Sommer ist definitiv angekommen: Übernachtung neben dem Badesee. (Torpshammar)
  • 29.06.2017 18:09 Ausflug auf den Hoverberg: Naturreservat, grösste Grotte von Schweden, Aussichtsturm und Kaffee & selbstgebackener Kuchen. Fahrrad und Zelt noch immer am Storsjön ;-) (Hoverberg Dorf)
  • 28.06.2017 20:14 Heute morgen am Storsjön das Zelt eingepackt, 100 km geradelt, Östersund angeschaut, drei lange Brücken benutzt - und abends das Zelt am Storsjön wieder aufgestellt... Liebliche Landschaft, wolkenlos. (Hoverberg)
  • 27.06.2017 21:29 Heute um Punkt 13.00 Uhr bei km 50 an einer Käserei vorbeigeradelt: Käsebuffet mit 25 Sorten (jung, alt, Kuh, Ziege, hart, weich - und wirklich aus der Region), Salat, Rhabarbersaft, Kaffee und Kekse à discretion geschlemmt! (Krokom)
  • 26.06.2017 21:12 Heute durch Norwegen geradelt und die letzten 150 Kröner am Ende des Tals ausgegeben, durch das gerade Glasfasern gezogen werden! Nun Wildcamping auf dem Camping neben einem Wasserfall. (Valsjöbyn)
  • 25.06.2017 18:46 Gestern nochmals durch typisches Hochland geradelt, das im Sommer von den Sami benutzt wird. Aktuell liegt aber noch Schnee. Nun sind wir in einem abgelegenen Tal an der Grenze zu Norwegen. Ein Paradies für Fischer. Die letzten zwei Tage hat es geregnet. Nun ist Besserung in Sicht. (Gäddede)
  • 22.06.2017 21:07 Heute morgen sind wir Richtung Berge und norwegische Grenze "abgebogen". Die Landschaft wird hügeliger, wieder abwechslungsreicher und die Strassen praktisch verkehrslos. Der kühle Wind von gestern ist weg. (Vilhelmina)
  • 21.06.2017 20:51 Die Mitternachtsabendsonne scheint über den Fluss und die Blumenwiese direkt ins Zelt... Die Campingplätze sind von sehr unterschiedlichem Alter, meist riesig, aber schön angelegt - und alle fast (noch) leer. (Asele)
  • 19.06.2017 21:29 Seit zwei Tagen durch hügelige Landschaft. Je ca. eine grössere und einige kleinere Ortschaften pro Tag. Dazwischen viel Wald, Seen, Landwirtschaft. Schön mit Gewitterneigung. Heute viel kühler Wind aus allen Richtungen. Übernachtung am Ende der Forststrasse neben dem Elch. (Bastutrask)
  • 17.06.2017 22:09 Gegen Abend ist ein anhaltendes Gewitter aufgezogen (warm ist es noch immer) - beste Gelegenheit also, die Camping-Sauna ausgiebig auszukosten ;-) (Boden)
  • 16.06.2017 20:47 Nachdem wir 350 km der Torne gefolgt sind, ging es heute Mittag an die Küste nach Kalix. Camping mitten im Ort an der Küste. Freitagabend kurz vor Sonnenwende. Etwas viel Zivilisation...
  • 15.06.2017 20:50 Heute war nach Ausschlafen nur eine Halbtagestour geplant. 65 km gegen den Wind waren dann doch ziemlich anstrengend. Nun auf dem Campingplatz von Schweizern seit 3 Monaten geführt. Gewittrig. (Overtornea)
  • 14.06.2017 22:13 In Alta waren an den Birken die Blätter gerade knapp aus den Knospen gewachsen; nun sind die Wälder bald blickdicht. Heute morgen lag auch noch der letzte(?) Schnee im Strassengraben. Am Nachmittag fuhren wir an den ersten Blumenwiesen vorbei! Und bereits macht sich der Heuschnupfen bemerkbar... Die Enten fliegen gerade schnatternd über das Zelt (mit Blick über den Fluss nach Finnland) (etwas nördlich von Pello)
  • 13.06.2017 20:27 Heute von Karesuando durch das Tornedalen entlang der Grenze zu Finnland geradelt. Noch immer ist schönstes Wetter. Alle Flüsse und Seen überschwemmen das nähere Umland - wie jeden Frühling. Wild campieren auf einer erhöhten Lichtung. (Pikku Kitkiöjärvi)
  • 11.06.2017 20:38 Eigentlich wollten wir ja eine Tour durch Schweden unternehmen. Nun sind wir in einem Zipfel von Finnland gelandet. Morgen sollte es dann bis über die Grenze reichen. Der Himmel noch immer: blau. (Tunturikeskus Galdotti, mit Blick auf den See)
  • 10.06.2017 21:14 Erster Fahrttag in den Süden. Wie Lappland - aber bei schönem Wetter. Vorbei an Rentieren, Wasserfällen und gefrorenen Seen. Nun wild campen direkt an der Alta (Brücke Strasse 92)
  • 09.06.2017 21:14 Barfuss- und Kurzehosen-Wetter in der Finnmark. Heute: Einkaufen und Abstecher auf den lokalen Aussichtspunkt mit Blick über den Fjord bis zu den Lyngenalpen - und eine Strecke, die wir schon geradelt sind. (Alta)
  • 09.06.2017 02:02 Mit Flug, Fahrrad, Gepäck alles bestens. Die Sonne scheint über den Campingplatz. Die Vögel zwitschern. (Alta)
  • 07.06.2017 20:36 Vorabend-Check-in bietet SAS nicht mehr an. Dafür kann Fahrrad ohne Anmeldung als zusätzliches Gepäckstück aufgegeben werden. Fahrradkartons gibt es bei José. (Bremgarten)
  • 04.06.2017 14:33 Nach der Fahrradtour 2010 von Kirkenes durch Finland nach St. Petersburg und 2014 vom Nordkap nach Bergen geht es am Donnerstag wieder in die Finnmark. Diesmal ist der Ausgangspunkt Alta. Noch ist es in oft trüb. Schnee liegt auf den Hügeln. Aber ab Mittwoch soll es schön und warm werden. (Bremgarten)